Wohnberatung

Neu im SSR:

Die ehrenamtliche Wohnberatung des Stadtseniorenrates stand am 14.05. den Anwohnern in Stadelhofen Rede und Antwort zu Fragen der Barrierefreiheit in der Wohnung und im Wohnumfeld. Am Tag der Stadtplanung im Sanierungsgebiet Stadelhofen informierte das Stadtplanungsamt über die Fördermöglichkeiten für die Sanierung und den altersgerechten Umbau, Klimaschutzstrategie und Smart City.  

Viele Gebäude und Wohnungen werden für Menschen mit einer gesundheitlichen Einschränkung zu einer Bürde. Seien es die Treppen vor dem Haus oder schmale Türen zur Toilette oder das veraltete Bad, Rüdiger Salomon der ehrenamtliche Wohnberater des Stadtseniorenrates und sein Kollege Harry Fuchs für den VdK konnten Tipps geben. 
Die ehrenamtliche Wohnberatung ist kostenlos und kommt nach Vereinbarung in die Wohnung.

Die meisten Menschen möchten in ihrer eigenen Wohnung alt werden. Sie wollen unabhängig bleiben und ihr Leben selbstständig führen. 

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist eine bedürfnisgerechte Gestaltung der Wohnung, des Hauses und des Wohnumfelde

Schon verhältnismäßig kleine Mängel wie eine unzureichende Treppenbeleuchtung oder ein zu glatter Bodenbelag erhöhen das Sturzrisiko. 

Ist die Mobilität durch Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt, können Stufen vor dem Haus- oder Wohnungseingang, schwergängige Türen, Schwellen und fehlende Haltegriffe die Mobilität einschränken und damit die selbstständige Lebensführung gefährden.

Häufig ist es mit einfachen Mitteln und einem geringen Aufwand möglich, eine Wohnung an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und dadurch die Wohn- und Lebensqualität 
für ältere Menschen zu verbessern. 

Im Rahmen der Pflegeversicherung können bei Pflegebedürftigkeit für einzelne Maßnahmen zur Wohnumfeld-Verbesserung Zuschüsse beantragt werden. Ansprechpartner ist hier die jeweilige Pflegekasse.

Wohnberatung des Stadtseniorenrates                                                                                                                  Das Angebot der ehrenamtlichen Wohnberatung ist für Ratsuchende kostenlos.
Die Wohnberatung kann von Mietern, Eigentümern oder Eigentümergemeinschaften gerufen werden. Die Beratung ist nicht davon abhängig, ob bereits eine Erkrankung oder Pflege vorliegt. Außerdem wird auch über Hilfsmittel und Möglichkeiten für finanzielle Zuschüsse informiert. Die bei der persönlichen Beratung angesprochenen Tipps und Vorschläge werden zum Nachlesen schriftlich zugesandt. 

Weitere Informationen: Stadtseniorenrat, Obere Laube 38, 78462 KonstanzT: 07531 691687

E-Mail: wohnberatung@stadtseniorenrat-konstanz.de

Die VdK Wohnberatung informiert auch über die individuelle, zweckmäßige Anpassung der Wohnung, über Hilfsmittel und die Finanzierungsmöglichkeiten (Kostenträger) dieser Wohnanpassungen. 

Das Angebot der landesweiten ehrenamtlichen VdK Wohnberatung steht nur VdK Mitgliedern kostenlos zur Verfügung.  Weitere Informationen:  Sozialverband VdK Patienten- und Wohnberatung

Bleichwiesenstraße 1/1, 78315 Radolfzell T 07732/9236-36  

Erschienen im Südkurier vom…..: